Die Zukunft des Fernsehens

9. Juni 2010

In diesem Teil soll ein kurzer Ausblick über die Zukunft des Fernsehens mittels kleiner Linksammlung gegeben werden. Dieser Beitrag ist der dritte Teil der Krems-Serie zu Online Videonutzung und Video Plattformen.

Paul Mudter, Vorsitzender des OVK meint, dass das Internet als Unterhaltungsmedium immer stärker zunimmt. Daher

“verlängern viele TV-Sender ihr Angebot ins Web und geben den Internetnutzern so die Möglichkeit, gezielt Filme und Serien zu schauen.” (Quelle: Contator)

In Österreich ist dieser Trend jedoch erst seit der ORF TV-Thek einem größeren Publikum zugänglich gemacht worden, in Deutschland allerdings gibt es mit der ZDF Mediathek bereits seit seit 2001 Videos online als On-Demand-Angebot. Eine Liste der deutschsprachigen TV-Angebote im Web hat Kollermedia zusammengestellt.

Klassische TV-Sender nutzen jedoch auch längst die Verlängerung via YouTube, etwa der britische Fernsehsender BBC, in den USA tummeln sich einige der großen Sender auf Hulu.

Laut NewTeeVee geht der Trend jedoch eindeutig hin zu online TV:

26 percent of US consumers watch TV programming online more than once a week.

Aber nicht nur klassische Sendungsangebote sind im Internet vertreten, sondern vor allem auch Web-TV Anbieter bzw. Social TV. Spielarten dazu gibt es viele:

So können Benutzer auf watchmi etwa ihre ganz persönlichen Kanäle erstellen und sich ihre Lieblingfernsehsendungen aufnehmen lassen. Mit einer speziell entwickelten Empfehlungstechnologie schlägt das Programm zudem Sendungen vor, die dem Geschmack des Benutzer ähneln. So kann er in Zukunft nicht nur nur zeitversetzt seine Lieblingsprogramme sehen, sondern lernt auf seinen Geschmack aufbauend neue Sendungen kennen und lieben.

Die Facebook Applikation Vpype Live Broadcaster ermöglicht Live Streaming innerhalb von Facebook.

Twision nennt sich eine Show des Spanischen TV-Sender Veo7 , die Twitter und seine User in den Vordergrund rückt und eine Stunde lang live im Fernsehen übertragen wird. Dabei haben die User die Möglichkeit, mit den Moderatoren über den Hashtag #veo7 in Kontakt zu treten und Teil der Sendung zu werden.

Das Vorarlberger Unternehmen Hybred bietet seinen Nutzern eine Mischung aus Radio-, TV- und Onlinemedium und “moderiert” in einer Show das Internet. Das Publikum kann auf der Webseite dem Moderator live dabei zusehen, wie er die neuesten Homepages ansteuert, Videos abspielt und die Ereignisse im Web kommentiert und ihm so durch die Weiten des Internet folgen.

Beispiele wie diese gibt es viele, doch nur wenige kommen am Markt durch bzw. beim Benutzer an. Mit Geräten wie dem Apple TV oder bald auch Google TV werden jedoch bald neue Voraussetzungen geschaffen, um online Inhalte bequem konsumieren zu können. Vor allem auch die mobile Nutzung von Video und TV Inhalten wird in Zukunft steigen. In welche Richtung sich die Zukunft des Fernsehens jedoch wirklich bewegen wird, bleibt abzuwarten.

Weitere themen-relevante Links:

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Comments

  1. [...] geht’s hier zur Zukunft des Fernsehens! Related Posts:FilmTiki präsentiert…Die Zukunft des FernsehensVideonutzung im [...]

  2. site web sagt:

    site web…

    Die Zukunft des Fernsehens | Social Film Marketing BLOG…