Meine Musiksammlung im Web

Immer auf der Suche nach brauchbaren Applikationen und Services, bin ich vor einiger Zeit auf tunesBag gestossen, einer Browser-basierten Musikplattform aus Österreich. Nachdem das Start-Up nun in der Open Beta-Phase online ist, habe ich mich natürlich promt registriert. Und ich bin begeistert!

Denn die Plattform erlaubt es mir, meine persönliche Musiksammlung upzuloaden und diese weltweit über Internet verfügbar zu machen. Dadurch kann ich meine Musik jederzeit hören, auch wenn ich meine externe Festplatte einmal nicht dabei habe. Dabei steht dem User in der Basisversion 1 Gigabyte Speicherplatz kostenlos zur Verfügung. Ich habe jedoch die Gelegenheit am Schopf gepackt und meinen Account um € 1,- (im ersten Jahr) auf 200 Gigabyte upgegradet!

Die Navigation ist angenehm übersichtlich und ich orientiere mich schnell. Nach dem Klick auf „Bibliothek“ wähle ich den Punkt „Musik hinzufügen“ und werde auf eine Unterseite weitergeleitet, die mir folgende Optionen für meinen Upload bietet: Browser – Upload (mit Fortschrittsanzeige), Nutze unser Windows-Programm oder Durch E-Mail hinzufügen.

Ich entscheide mich für den Browser-Upload, denn leider gibt es für Mac OSX noch keinen Uploader. Allerdings verspricht man mir: Coming for Mac soon. Dann der erste Test: Upload von Karen O’s Soundtrack zu Where the wild things are. Die Geschwindigkeit ist zwar nicht berauschend – was nicht unbedingt an tunesBag liegt – aber es funktioniert. Meine Songs finde ich anschließend, gruppiert nach Genre, Künstler oder Album, in der Bibliothek wieder. Die einzelnen Songs können dann markiert und von mir mit einem 5-Sterne-Rating versehen werden. Außerdem gelange ich über ein kleines Symbol in ein Menü, über das ich meine Songs theoretisch wieder downloaden könnte.

Anschließend kann ich nun nach Playlists von anderen Nutzern suchen, meine eigenen Playlists anlegen, Freunde einladen, die Songs mit Tags versehen und natürlich meine Musiksammlung über den integrierten Player hören. Wer sich nicht jedes Mal einloggen, hat die Möglichkeit, sich den tunesBag Player zu laden, der das Abspielen der Songs vom Desktop aus ermöglicht. Und natürlich gibt’s auch eine iphone App.

Im Blog erfahre ich außerdem interessante News zu den einzelnen Features und im Feedback-Bereich kann ich mir sogar selber neue Features wünschen, die dann von der Community bewertet und hoffentlich baldigst entwickelt und implementiert werden.

Alles in allem ist tunesBag also eine äußerst gelungene Plattform und jedem Musikliebhaber nur wärmstens zu empfehlen!



Eine Antwort zu “Meine Musiksammlung im Web”

  1. […] Jänner habe ich ja über meine Musiksammlung im Web gepostet und dabei die Online-Plattform tunesBag vorgestellt. Damals war leider noch kein […]