Event: Solidarity no Charity

Heute Abend präsentiere ich FilmTiki im Rahmen der Veranstaltung „Solidarity no Charity„. Hier findet ihr den Einleitungstext zum Event:

Kreative benötigen keine Almosen oder Geschenke, sondern faire und solidarische Lebensbedingungen in Wien.
Fixanstellung und lebenslange Karriere sind Relikte einer untergehenden Industriegesellschaft. Die heutige Medien- und Dienstleistungsgesellschaft braucht neue Formen der Arbeit und Modelle der Zusammenarbeit. Kollaboratives Arbeiten und vernetztes Denken und Handeln stehen im Widerspruch zu Ellbogentechnik oder Einzelgängertum.

Was sind die Rahmenbedingungen, Vorraussetzungen und Werkzeuge für solidarisches Arbeiten und Leben in Wien? Wir zeigen anhand von 10 Projekten, wie solidarisches und kollaboratives Handeln gelebt werden kann. Die TeilnehmerInnen dieser Veranstaltung sind dazu aufgerufen an einer fairen und solidarischen “Kreativ-Community” in Wien mitzuarbeiten.

Ich werde versuchen, im Pecha Kucha Format auf die Aspekte Promotion, Präsentation und Vermarktung von Filmen einzugehen und erörtern, was Solidarität für unser Team bzw. unser Projekt bedeutet.

Hier noch einmal die Fakten zur Veranstaltung:

ZEIT: 17. Februar 2010, 19:00
ORT: WestLicht. Schauplatz für Fotografie, Westbahnstr. 40, 1070 Wien

Mehr Infos findet ihr auf der Website der Initiative Neue Arbeit!

Freue mich auf eure Teilnahme!

Solidarity no Charity Flyer

Solidarity no Charity Flyer



Kommentare sind geschlossen.