Film-Promotion via crowd-sourcing

Schon von buy a credit gehört? Drei junge Herren aus Großbritannien wollen den vergessenen Roman „Clovis Dardentor“ von Jules Verne verfilmen und sammeln dafür Geld via Internet ein. Dazu haben sie sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen: dem crowd-funding Ansatz folgend, verkaufen sie End-Credits, also Nennungen im Abspann des Films, um ihr Ziel von $ 2. Millionen zu erreichen. Bisher läuft die Aktion äußerst zufriedenstellend und Filmgrößen wie Stephen Fry, Jude Law oder Rowan Atkinson haben bereits ihre  Teilnahme am Film zugesichert bzw. in den Film investiert. Hier das aktuelle Promo-Video:

Nun haben sich die Jungs rund um Adrian Bliss wieder etwas Neues einfallen lassen: vergangene Woche wurden alle Mit-Produzenten via E-Mail dazu aufgerufen, ein kurzes Statement auf Video aufzunehmen und an das buy a credit-Team zu senden. Sinn der Sache: alle Einsendungen werden zu einem Promotion-Video zusammen geschnitten und sollen erneut Aufmerksamkeit für das Projekt erzeugen, crowd-sourcing par excellence also. Hier ein Auszug aus dem E-Mail:

„Hello Wonderful Producer Friends 🙂

With another MOVIE STAR set to come on board and make another support video, we thought it would be quite fun to have a compilation video of you guys (the producers) and Movie Stars saying you’re movie producers etc. Jude Law, Stephen Fry and our mystery NEW MOVIE STAR are going to be in the video. (…) Once finished, this video will go online and may even be aired on US and UK TV, so make sure you look your best!“

Natürlich habe ich auch ein Video (im Namen von FilmTiki) eingeschickt, in dem ich unter anderem folgende Fragen beantwortet habe: „Warum bist Du ein buy a credit Film-Produzent?“ und „Was bedeutet es Dir, Film-Produzent zu sein?“. Natürlich bin ich schon äußerst gespannt auf das fertige Video und werde es natürlich sofort hier posten, sobald es online ist.

Ich finde die Aktion spitze und zwar aus folgendem Grund: ist das Video erstmal im Netz, werden alle Produzenten, die darin vorkommen, das Video an ihre Freunde weiterschicken, auf Facebook posten, darüber tweeten etc. Somit wird es sich in kürzester Zeit viral weiterverbreiten und mit ihm das Filmprojekt. Genial!

Darum empfehle ich euch wärmstens auch Film-Produzent zu werden und einen End-Credit oder ein Pixel-Ad zu kaufen!



Eine Antwort zu “Film-Promotion via crowd-sourcing”

  1. […] Nennungen im Abspann des Films, um ihr Ziel von $ 2 Millionen zu erreichen. Ich habe über diese Film-Promotion via crowd-sourcing erst vor ein paar Tagen geschrieben. Auch diese Kampagne läuft ausgesprochen gut, vor allem durch […]