KOMA – Zeitgleich im Kino und im Web

Noch vor wenigen Tagen habe ich mich darüber geärgert, dass es in Österreich extrem schwierig ist, heimische Filme legal online zu konsumieren. Das Video-on-Demand Angebot wächst zwar, aber die meisten Filme verfolgen nach wie vor das klassische Verwertungsmodell nach dem „Release Windows„-Prinzip.

Umso mehr freute ich mich, als ich heute morgen diese E-Mail von MUBI (formerly known as The Auteurs) in meinem Postfach vorfand:

Exklusiv Online Premiere

Mit Ludwig Wüsts Koma unternimmt der Stadtkino Filmverleih in Kooperation mit MUBI erstmals den Versuch, parallel zum österreichischen Filmstart einer radikalen filmischen Handschrift ein internationales Forum zu geben.

Jetzt zu sehen…

Der Film kostet € 3,- und ist dann für 7 Tage über die MUBI-Webseite verfügbar. Mehr zu den Zahlungsoptionen gibt in den FAQs, eine Auswahl in Österreich verfügbarer Filme findet ihr hier.

Genug des geschriebenen Wortes, hier der Trailer:



2 Antworten zu “KOMA – Zeitgleich im Kino und im Web”

  1. […] habe ich noch über den gleichzeitigen Start von KOMA im Kino und im Web geschrieben, da springt mir schon das nächste Beispiel in die […]

  2. […] – Ethnocineca 2010Protected: Vortrag Online Filmvermarktung – Krems 2010Facebook mit LinksKOMA – Zeitgleich im Kino und im WebBen Folds spielt live ChatroulettePowered by Contextual Related Posts Dieser Blog-Eintrag dient als […]