Interview: Filmprojekte haben eine Plattform

Vor ein paar Wochen wurde ich vom Medienjournal zu filmtiki interviewt. Hier ein kleiner Auszug:

Der Grundgedanke war, den Filmemachern den sicheren Umgang in Bezug auf Vertrieb und Vermarktung ihrer Filme in Sozialen Netzwerken, via Web 2.0 und Internet generell aber auch auf Mobilen Geräten und im Bereich New Media näher zu bringen. „In den letzten Jahren haben wir gemerkt, dass es nicht nur die Filmemacher sind, sondern auch die Community dahinter. Bei Workshops weisen wir immer wieder darauf hin, dass man sich eine Community, einen Tribe, wie es so schön heißt, aufbauen soll und dies idealerweise schon ganz zu Beginn, also in der Entwicklungsphase eines Projekts.“, meint Gumpelmaier. Deswegen wurde jetzt bei der Neugestaltung von filmtiki.com das Hauptaugenmerk darauf gelegt Filmliebhaber und Filmschaffende miteinander zu verknüpfen und eine Plattform zu bieten, auf der Filmemacher ihre Projekte ohne fremdes Zutun online stellen können.

Den gesamten Artikel könnt ihr im Medienjournal lesen. Ich freue mich über euer Feedback!



Kommentare sind geschlossen.