Freie Filme – Four Eyed Monsters

four eyed monstersVor einigen Tagen habe ich ja angekündigt, in der Rubrik „freie Filme“ regelmäßig über kostenlose und legal zum Download bereitgestellte Filme zu berichten. Dieses Mal wird sich alles um Four Eyed Monsters drehen, den es nun auf VODO zum Download via Torrent gibt. Four Eyed Monsters gilt als Pionier für Social Film Marketing und Distribution, wir haben darüber bereits auf filmtiki berichtet.

Nachdem die beiden Produzenten und Regisseure Susan Buice und Arin Crumley mit ihrem autobiographischen Liebesdrama 2005 am Slamdance Film Festival Premiere feierten, versuchten sie mittels Crowdsourcing passende Spielstätten für die Kinoverwertung in den USA zu identifizieren. Dabei teilten sie das Land in verschiedene Cluster und schließlich brachten sie einen Release in sechs amerikanischen Städten zustande.

In einem nächsten Schritt teilten sie den Film in 13 Episoden und stellten diese auf eine eigene MySpace-Seite. Dabei begleiteten sie die einzelnen Episoden mit einigen V-Logs, die in Form von Making-Ofs weitere Fans auf den Film aufmerksam machten.

Eine Premiere in Second Life folgte, im Juni 2007 wurde der Film dann als erster Langfilm auf YouTube gezeigt. Binnen einer Woche verzeichnete Four Eyed Monsters eine halbe Million Video-Ansichten und die Fanbase wuchs weiter.

Den größten Clou landeten die beiden jedoch mit einem Deal mit Spout.com, einer Video-Community mit angeschlossenem DVD-Shop. Für jede Empfehlung, die über Four Eyed Monsters auf die Plattform kam, zahlte Spout $ 1,-

Innerhalb kürzester Zeit kamen so Einnahmen in Höhe von rund $ 20.000,- zustande, bei einem Budget von insgesamt ¢ 100.000,- ein recht beachtlicher Betrag. In weiterer Folge verdienten die beiden auch mit Merchandising und DVD-Verkauf und konnten zumindest einen Großteil der Kreditkarten-Schulden wieder zurückzahlen.

Mittlerweile touren die beiden von Festival zu Festival, mit oder ohne Film, und verraten ihre Erfolgsgeheimnisse. Zudem hat sich Arin Crumley mit dem Cluster-Prinzip selbstständig gemacht und betreibt gemeinsam mit Kieran Masterton die Webseite OpenIndie, über die Filmemacher ihre Filme von den Fans vertreiben lassen können.



3 Antworten zu “Freie Filme – Four Eyed Monsters”

  1. [MARKED AS SPAM BY ANTISPAM BEE]
    […] This post was mentioned on Twitter by Petra Cahill, Wolfgang Gumpelmaier. Wolfgang Gumpelmaier said: Frisch gebloggt: "Freie Filme" – dieses Mal "Four Eyed Monsters": http://bit.ly/gRevG3 […]

  2. Einen echt klasse Cover hat er aufjedenfall mal 🙂