MANN/FRAU startet demnächst als Webserie und im Bayerischen Fernsehen

Vor ein paar Tagen habe ich eine Presseaussendung zum Start einer neuen Webserie namens MANN/FRAU erhalten. Interessant dabei: die Web-first-Serie wird von ULMEN TV für den Bayerischen Rundfunk produziert und soll nach der Ausstrahlung im Web auch im Fernsehen gezeigt werden. Neben den beiden Hauptdarstellern Lore Richter und Mirko Lang spielen in Nebenrollen u.a. Christian Ulmen, Friedrich Liechtenstein und Collien Ulmen-Fernandes mit. Ich habe mit Thomas Müller, Programmchef bei PULS – dem jungen Programm des Bayerischen Rundfunks, über die Serie und das drumherum gesprochen:

Bild: BR/Ulmen Television GmbH.

Bild: BR/Ulmen Television GmbH.

Wolfgang: Am 3. September startet die neue Webserie „MANN/FRAU“ – Worum geht’s?

Thomas Müller: Wir zeigen zwei Großstadtsingles, eine Frau und ein Mann – jeweils aus ihrer eigenen, sehr subjektiven Wahrnehmung – das ist verrückt, traurig, schnell und spannend – und irgendwann laufen sich die Beiden auch über den Weg. Allerdings ist MANN/FRAU keine klassische Geschichte, die sich fortschreibt. Es gibt 10 Folgen aus der Mann-Perspektive und 10 aus der Perspektive der Frau, die sich jeweils abwechseln. Natürlich sind die einzelnen Folgen mit einander verknüpft, sie funktionieren aber auch eigenständig.

Wolfgang: In welchen Abständen wird es dann jeweils eine neue Folge auf der Webseite geben?

Thomas Müller: Wir starten mit vier Folgen, danach gibt es im Wochenrhythmus jeweils zwei neue – je eine Mann- und eine Frau-Folge.

Wolfgang: Gibt’s die Serie dann auch im TV zu sehen?

Thomas Müller: Ja, das Bayerische Fernsehen strahlt die Serie ab 12. September im Wochenrhythmus am Freitagabend aus.

Wolfgang: Wird die Serie nach der TV-Ausstrahlung im Web weiterhin online bleiben?

Thomas Müller: Ja, im Rahmen der üblichen Verweildauer, wobei es sich zumeist um 12 Monte handelt (immer in Abhängigkeit einer linearen Ausstrahlung).

Wolfgang: Wieso produziert der BR eigentlich eine Webserie?

Thomas Müller: Der Bayerische Rundfunk will alle Altersklassen bedienen – junge Zielgruppen fühlen sich vom Programm des Bayerischen Fernsehens nicht immer angesprochen. MANN/FRAU ist der Versuch, dieser Generation etwas dort zu bieten, wo sie zu Hause ist: im Netz.

Wolfgang: Können sich die Zuschauer im Web beteiligen, Stichwort: Social TV?

Thomas Müller: Fürs erste ist das nicht angedacht – wobei klassische Interaktion über Social Media natürlich erwünscht ist. Es gibt jedoch eine eigene Facebook-Seite, die im Juni gestartet ist und jetzt nach und nach mit Zusatz-Inhalten gefüllt werden wird. Das können z.B. Making-Of-Videos sein, aber auch kleinere „Side-Steps“ der Protagonisten, die wir uns einfallen haben lassen. Zudem haben wir eine Tumblr-Seite gestartet, da wir starke Bilder hatten und das Projekt greifbarer machen wollten. Sie dient sozusagen als Vorbote der offiziellen Webseite, die dann am 3. September online geht und auf der dann auch die YouTube-Videos der einzelnen Folgen eingebettet werden. Außerdem gibt es mit #MannFrau für Twitter & Co. einen eigenen Hashtag.

Wolfgang: Wie sehen Sie generell die künftige Verknüpfung in Sachen TV und Web?

Thomas Müller: MANN/FRAU ist für uns ein spannendes Projekt – als Stil- aber auch als Produktionsform. Nicht zuletzt die Tatsache, dass hier das Bayerische Fernsehen mit PULS, dem jungen Angebot des Bayerischen Fernsehens, gemeinsame Sache macht, zeigt, dass neue Wege auch innerhalb des Hauses zu tollen Ergebnissen führen können. Werden wir in Zukunft mehr davon machen? Wenn es gefällt, sehr gerne.

Wir haben uns natürlich intern ein paar Ziele gesetzt und wollen erstmal sehen, wie die Leute darauf reagieren. Wichtig sind uns aber vor allem die Erfahrungen mit diesem neuen Format. Also wie und was kann man in nur drei Minuten erzählen, wie schaffe ich es online Spannung über die einzelnen Folgen hinaus zu halten etc. Das interessiert uns und wir sind gespannt auf das Ergebnis.

Wolfgang: Wir auch. Vielen Dank für das Gespräch!

MANN/FRAU startet am 3. September online. Hier der erste Trailer dazu:



Kommentare sind geschlossen.